Ferdinand-Freiligrath-Schule

Die Regenschlacht am Lobeckplatz

14. Oktober 2015

Das war einer der besonderen Momente im Leben eines Fußballers. Nachdem im Juni, nach einem Tor in letzter Minute (1-0 Berke Ankara), unsere Mannschaft bereits gegen die Hermann-Hesse-Schule den Meistertitel der Wettkampfklasse 2 gewonnen und die restlichen Kreuzberger Schulen in den Schatten gestellt hatte, bot sich am 14.10.2015 am Lobeckplatz eine besonderes Schauspiel.

Aufgrund des starken Regens, der Kälte und des Windes trafen am Mittwoch um 12:45Uhr lediglich zwei Mannschaften im Kampf um die Meisterschaft aufeinander. Die Hektor-Petersen-Schule und die Ferdinand-Freiligrath-Schule. Die anderen Teams bekamen wohl kalte Füße. Dies bedeutete zweimal 30 Minuten sowie ein sofortiges Endspiel.

Nachdem unser Team in den ersten Minuten stark begonnen und in der 5. Minute durch Eren Demircan fast das 1-0 erzielt hatte – neun Meter vor dem Tor schoss er völlig frei knapp am linken Pfosten vorbei – zeichnete sich ab, dass die Hektor-Petersen-Schule körperlich sowie technisch überlegen war. So kam es zu mehreren Chancen für unsere Gegner. Durch ein schönes Kopfballtor nach einer Ecke (17. Minute) fiel das 0:1. In dieser druckvollen Phase entstand auch das 0:2, welches durch einen Faulelfmeter erzielt wurde. Der Torwart Tanzu brachte in einer Eins-zu-eins-Situation den gegnerischen Stürmer zu Fall. Das Tor wäre demnach sowieso gefallen. Tanzu hielt jedoch mehrere gute Chancen der Hektor-Petersen-Schule fest, so dass es nur 0:2 zur Halbzeit stand.

Die Situation schien zunächst ausweglos. Die gegnerische Offensive hielt zu Beginn der zweiten Halbzeit die Spielfeldhälfte der Ferdinand-Freiligrath-Schule besetzt und hatte mehrere gute Möglichkeiten. Die Abwehr um die beiden Innenverteidiger Hakan Gümüs und Cengiz Rintz hielt aber bis zur 40. Minute dem Ansturm stand. Als nach einem schönen Spielzug ein Stürmer alleine auf unser Tor zulief, musste sich Cengiz Rintz für die Mannschaft opfern und packte den Spieler mit beiden Armen um den Oberkörper und hielt ihn fest. Das wäre wohl das 0:3 und das gleichzeitige Aus gewesen. Dem guten Schiedsrichtergespann blieb keine andere Wahl, als die rote Karte zu ziehen. Die Ferdinand-Freiligrath-Schule war nun also ab diesem Zeitpunkt in Unterzahl.

Jetzt wollte jeder der gegnerischen Spieler seinen Anteil am Sieg haben und die Mannschaft in Blau rückte sehr weit auf. Es ergaben sich dadurch jedoch große Freiräume in der gegnerischen Hälfte. Diese konnte zunächst wieder Eren Demircan für sich nutzen und hatte eine gute Möglichkeit. Besser machte es Engin-Can Gündüz gleich zweimal, der nach Vorarbeit von Eren D. und Kevin Heinke (50. / 53. Minute) zum Schock der Gegner zum 2:2 ausglich. Jetzt wollte die Hektor-Petersen-Schule doch noch den Lohn für ihre Arbeit und erhöhte nochmals den Druck. Die Mannschaft der Ferdinand-Freiligrath-Schule und Torwart Tanzu hielten aber wie eine Mauer. In der 58. Minute kam der Auftritt von Kevin Heinke. Ali-Emre Oguzhan brachte den Ball zu Kevin H., der auf dem rechten Flügel einen Alleingang von ca. 30 Meter startete und einen Gegenspieler ausspielte. Im Abschluss schob er die Kugel eiskalt und wohlüberlegt flach in die rechte Ecke zum 3:2-Siegtreffer. Unglaublich! Auch in der Nachspielzeit, von unvorstellbaren 5 Minuten, war es nicht möglich, die Spieler der Ferdinand-Freiligrath-Schule um Ihren Sieg zu bringen.

Herzlichen Glückwunsch!!!

Leave a reply
Vorlauf des Vattenfall-Crosslaufs 2016Berufsrouten vom BildungsWerk Kreuzberg

Leave Your Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.