Ferdinand-Freiligrath-Schule

Lernen in Arenen

  • Ein bewährtes Konzept der künstlerisch-kreativen Entfaltung und des dualen Lernens

    Eine Arena? In der Schule? Im alten Rom waren die Arenen Plätze für Aufführungen und Wettkämpfe. Bei uns sind die Arenen ein symbolischer Ort. Im Arenaunterricht kann jede*r Schüler*in nach den eigenen Interessen und Neigungen einen Schwerpunkt wählen (siehe unten) und im projektorientierten Unterricht eine Form finden, in der man seine Stärken allen zeigen kann.

    Neun Wochenstunden lernen die Schüler*innen in den von ihnen gewählten Arenen gemäß ihren eigenen Interessen, mit gleichgesinnten Mitschüler*innen aller Jahrgangsstufen. Betreut werden sie von zwei Lehrkräften, die gleichzeitig als Klassenlehrer*innen und damit Hauptansprechpartner für die Kinder und Jugendlichen sowie ihre Eltern fungieren.

    Jede Arena arbeitet fachübergreifend und projektorientiert an ihrem Schwerpunkt mit vierstündiger Unterstützung eines Experten des Fachgebiets. Die Schüler*innen lernen, Inhalte der verschiedenen Fächer in anspruchsvollen Projekten anwendungsorientiert umzusetzen, und gestalten am Schuljahresende eindrucksvolle Auftritte oder Ausstellungen, nach Möglichkeit für eine breitere Öffentlichkeit.

    Die Stunden für diesen Unterricht kommen aus der Stundentafel (Wirtschaft-Arbeit-Technik-Unterricht, Wahlpflichtunterricht und Profilstunden, Sport und Musik), die Kompetenzbereiche der eingeschlossenen Fächer werden im Arenaunterricht demnach systematisch gefördert, zudem sind Sprach- und Medienbildung essentieller Bestandteil der Arbeit jeder Arena.

    An der Ferdinand-Freiligrath-Schule wurde dieses Unterrichtsmodell erstmalig im Schuljahr 1990/1991 als Versuch der Bund-Länder-Kommission erprobt und im Laufe der Jahre begleitet und evaluiert. An der Schule arbeiten seither Akrobaten, Bildhauer, Filmemacher, Köche, Schauspieler, Maler, Gärtner, Schriftsteller, Ingenieure, Medienmacher, Tänzer, Tischler und und und.

    Die Lehrkräfte werden in der Arbeit mit den Experten sowohl zu Initiatoren als auch zu teilnehmenden Beobachtern und Förderern von aktiven Lernprozessen. In den Arenen findet somit kontinuierliche Lehrerfortbildung vor Ort und eine Neuorientierung in der Lehrerrolle statt: Die Arena-Lehrer*innen beraten und begleiten die Kinder und Jugendlichen als Klassenlehrer*innen in ihrer gesamten Lernentwicklung.

  • Unsere Arenen

  • ffs-Arena-Atelier-Malerei

    Atelier Malerei

    Produktdesign

    ffs-Arena-Atelier-Textildesign

    Textildesign

  • ffs-Arena-Atelier-Gastronomie

    Gastronomie

    ffs-Arena-Atelier-Gesundheit-und-soziales

    Schülerfirma

    ffs-Arena-Atelier-Theater

    Theater

  • Medien

    ffs-Arena-Atelier-Stadion

    Stadion

  • ffs-Arena-Atelier-Musik

    Musik

    StadtNatur

  • Berufs- und Studienorientierung ist zentraler Bestandteil der Arenen.

    Die Arenen haben unterschiedliche Schwerpunkte, die von den Schülern*innen entsprechend ihrer Neigungen und Stärken gewählt werden. Ob in der Arena Atelier, Gastronomie, Gesundheit & Soziales, Medien, Musik, Produktdesign, Stadion, StadtNatur, Textildesign oder Theater — in allen Bereichen erfahren die Schüler*innen eine spannende Verbindung von kreativem und praktischem Lernen und zugleich eine Vertiefung aller Grundlagen des Fachunterrichts.

    Mehr über Berufs- und Studienorientierung
  • FFS-Formel-Arena