Ferdinand-Freiligrath-Schule

Arena Gesundheit und Soziales

  • Konzept

    Voraussetzung für die Teilnahme an der Arena Gesundheit und Soziales ist ein großes Maß an Empathie. Die Freude an der Arbeit mit Menschen und das Interesse am Austausch mit anderen ist hier besonders gefragt. Im Lauf der vier Jahre in der Mittelstufe können Schüler*innen bei kontinuierlicher Teilnahme alle Bereiche der sozialen und Gesundheitsberufe kennenlernen.

    • Lehrkräfte
      Fr. Anstett, Fr. Hofmann
    • Angelo Biffi (Kampfsporttrainer)
    • Räume
      304, Fitness-Raum
  • Was wir tun ... helfen und pflegen!

    Folgende Berufsbereiche werden in der Arena vorgestellt:
  • 1. Berufe in der Pflege (Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege, Hebamme)

    Hier werden viele praktische Pflegeübungen angeboten, aber auch das Erlernen der Physiologie des menschlichen Körpers nicht vernachlässigt. Die Schüler*innen lernen den verantwortungsvollen Umgang mit ihrem eigenen Körper, sie wissen, was gesunde Ernährung bedeutet, sie erfahren, dass Gesundheit ohne Bewegung nicht realisierbar ist und dass bei einem Ungleichgewicht Krankheiten auftreten können, mit denen sie dann in ihrem Beruf in Kontakt kommen.

    2. Berufe in der Betreuung (Sozialarbeit im Senioren-, Kinder- und Jugendbereich)

    Durch die Mitarbeit der Dritten kommen die Schüler*innen zu grundsätzlichen Kenntnissen im Bereich der Entwicklungspsychologie und des Umgangs mit alten und behinderten Menschen. Praktische Übungen, z.B. das Tragen eines „Altersanzuges oder einer Altersbrille“ sollen helfen, Verständnis und Respekt für die älteren MitbürgerInnen zu vertiefen.

  • 3. Lehrende Berufe (Lehrer*in, Erzieher*in, Dozent*in etc.)

    Im Mittelpunkt steht das Einüben von Methoden, was den Schülern*innen zum einen im Umgang mit ihrer Zielgruppe hilft, zum anderen aber auch einen ganz persönlichen Nutzen hat. Das selbstverantwortliche Lernen wird geübt und es wird Handwerkszeug angeboten, um die eigene Wissensaneignung zu optimieren. Exemplarisch sei an dieser Stelle das Schlagwort „Lernen lernen“ genannt.

    4. Berufe im Bereich der Gesundheitsdienstleistungen (Kosmetik, Podologie, Fitnesstrainer*in etc.)

    Ewige Jugend, Wellness, Schönheit, aber auch die Wiederherstellung und Erhaltung der Gesundheit stehen ganz oben auf der Themenliste. Viele Schüler*innen haben eine hohe Affinität zu den kosmetischen Berufen. Um diesen Umständen Rechnung zu tragen, werden in dem Schuljahr zum einen der sportliche Bereich der Gesundheitsbranche, schwerpunktmäßig aus medizinischer Sicht, zum anderen der manuelle kosmetische Bereich vertieft behandelt.

    • Kreativität – das ist doch, wenn meine Gedanken und Gefühle in meine Hand gehen und die anderen das dann mitbekommen.

      Schülerzitat
  • Unser Projekt 2016/17

    Spiele & Fitness

  • In diesem Schuljahr beschäftigen wir uns unter anderem mit der Herstellung von (Brett-)Spielen und Spielfiguren überwiegend aus Naturmaterialien. Die entstandenen Produkte werden entweder direkt im Unterricht zur Schulung von sozialen Kompetenzen eingesetzt oder verschenkt. Im Herbst wurden Strohkränze als Tischschmuck dekoriert.

  • In diesem Schuljahr haben wir das Glück, mit einem Trainer und einer Trainerin als Dritte arbeiten zu können. Sie kümmern sich donnerstags um die körperliche Fitness der Schüler*innen. Die Jungen trainieren ihre Kraft und Ausdauer nach dem Prinzip der Tabata-Intervall-Trainingslehre, die Mädchen üben an Geräten und machen Bauch-Beine-Po-Training.