Ferdinand-Freiligrath-Schule

"Brot oder Beim Essen spricht man nicht" - ein Projekt mit dem Konzerthaus

18. September 2018

Lange war das Projekt geplant und mit vielen organisatorischen Herausforderungen verbunden – doch zu Beginn der Woche vor den Sommerferien ging es dann endlich los! Vier Tage lang gab es Workshops im Tanzen, Trommeln und Improvisationstheater bei uns in der Schule, zusammen mit der 9c des Campus am Efeuweg: 

Die Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler war großartig! Sie blieben bis um drei oder halb vier nachmittags, während alle anderen Klassen schon um 12.45 Uhr den Heimweg antreten durften… Ein großer Verdienst von Ute Pliestermann, ihr seht sie im Bild oben, und Florian Bilbao, hier im Bild…

… die es immer wieder schafften, die Schülerinnen und Schüler des Tanzworkshops zu motivieren.

Aber gegen Ermüdungsphasen half auch die wunderbare Mittagspause im Dütti, dem Nachbarschaftstreff in der Urbanstraße: 

Einige arabische Frauen kochten jeden Tag liebevoll leckeres Essen für uns alle, auch für die LehrerInnen und die WorkshopleiterInnen.

Am Freitag ging es dann zu Proben ins Konzerthaus. Der Ort fand großen Anklang: 

Kein Wunder, denn es war immer die Kostümbildnerin dabei, die sich um das Aussehen der TeilnehmerInnen kümmerte. Was will man schon mehr – bei einer solchen Betreuung!

Auch die Proben erscheinen den SchülerInnen sehr bereichernd: 

Es geht ums Essen, und da bäckt man auch schon mal Brot auf der Bühne: 

Beeindruckend ist auch die Technik, mit der Proben und Aufführung begleitet werden: 

Alle WorkshopleiterInnen wirken auf der Bühne mit. Sie sind großartige Künstler! Hier seht ihr Ute Pliestermann und Florian Bilbao: 

Da wir keine Einverständniserklärungen für die Veröffentlichung von Fotos von den SchülerInnen des Campus am Efeuweg haben, können wir Leon Düvel von den Gorillas und Sebastian Flaig und Youssef El Tekhin, beide Meister der orientalischen Perkussion, leider nicht in Aktion auf der Bühne zeigen. Aber alle haben wunderbare Arbeit geleistet und zusammen mit den Jugendlichen eine äußerst sehenswerte Vorstellung auf die Beine gestellt und viele Talente – vielleicht bisher verborgene? – kamen zum Vorschein. Das Improvisationstheater war sehr lustig und unterhaltsam, die Trommeln während des Tanzens und zwischen den einzelnen Elementen der Vorstellung haben für eine Atmosphäre gesorgt, die TeilnehmerInnen und ZuschauerInnen in den Bann gezogen hat.

Danach wurde neben dem Schauspielhaus noch ein wenig gefeiert: 

Von links nach rechts seht ihr Leon Düvel, seit 20 Jahren Schaupieler bei de Gorillas, die Kostümbildnerin, Florin Bilbao, Choreograph und Tänzer, Sebastian Flaig, der schon mit vielen bekannten Orchestern zusammengearbeitet hat, und unten Christine Mellich, die das Projekt organisiert hat, und Youssef El-Tekhin, der in zahlreichen Bands gespielt hat und in Produktionen bei Festspielen, Kulturinstitutionen oder Radiosendern mitgewirkt hat. 

Vielen Dank noch einmal an alle Beteiligten und an das Konzerthaus, dass sie unseren SchülerInnen eine solche Erfahrung ermöglicht haben!

Leave a reply
Unser Traum für die Zukunft: Studentin sein!

Leave Your Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.