Ferdinand-Freiligrath-Schule

Arena Medien

  • Konzept

    Die Medienbildung der Kinder und Jugendlichen wird angesichts der Allgegenwärtigkeit und Verfügbarkeit von Medien zu einer immer größeren Herausforderung für Familie und Schule. Dem trägt auch der neue Rahmenlehrplan für das Land Berlin Rechnung, indem dort die „Medienbildung“ einen übergeordneten fachübergreifenden Stellenwert erhält.

    In der Arena Medien setzen wir uns kritisch mit der Funktionsweise von Medien auseinander. Wir untersuchen und nutzen Medien zur

    • Verbreitung von Informationen, Inhalten und Botschaften durch Sprache, Text, Töne, Bilder
    • Unterstützung von Kommunikations- und Verständigungsprozessen
    • Erweiterung der eigenen Ausdrucksmöglichkeiten

    Unser Medienbegriff schließt die Thematisierung aller Medienarten von analog (z. B. Buch, Zeitung, Radio, Film) über Fotografie bis digital (z. B. Internet, soziale Netzwerke, Smartphones, Tablets und Computerspiele) ein.

    • Lehrkräfte
      Fr. Jaddouh, Fr. Wengler
    • Fr. Back (Fotografin)
    • Räume
      404, Computerraum 403
    • Seit ich zeigen kann, dass ich etwas kann, bin ich selbstbewusster geworden und ich bin Fremden gegenüber offener geworden.

      Schülerzitat
  • Was wir tun

  • Wer sich für die Arena Medien interessiert, der liest gerne Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Weblogs und nutzt Internetangebote, um über aktuelle Themen des Weltgeschehens besser informiert zu sein — oder möchte es lernen. Wir arbeiten mit dem Internet und wollen wissen, wie man Informationen aus aller Welt beschaffen kann, ohne in der Informationsflut unterzugehen und ohne auf unseriöse Quellen hereinzufallen.

    Wer sich für die Arena Medien interessiert, der schreibt gerne — oder möchte es lernen. In der Arena Medien werden eigene Texte und Bilder in Printmedien und als Animationen (Audiovision, Stopptrickfilm) veröffentlicht. Wir nutzen den PC als Arbeitsgerät und Gestaltungsmittel.

  • Wer sich für die Arena Medien interessiert, der beobachtet gerne und macht sich selbst ein Bild von den Dingen — auch wörtlich als Fotograf*in — sei es mit einer selbstgebauten Lochbildkamera, einer digitalen Spiegelreflexkamera oder mit dem Smartphone.

    Wir interessieren uns für alle Formen der medialen Kommunikation und erproben sie nach Möglichkeit  in eigener Produktion: Podcasts, Fotografie, Zeitung, Weblogs, Fernsehen, Film, Audiovision, Stopptrickfilm, Hörspiel…

    In der Arena Medien diskutieren wir gerne, damit wir lernen, eine eigene Meinung zu vertreten und um die Meinungen anderer besser zu verstehen.

  • Unser Projekt 2016/17

    Always on

  • Unser Jahresthema ist „Always On“ — das ständige „im Netz sein“ mit Smartphone und Computer. Wir beleuchten Chancen und Risiken des Phänomens und finden verschiedene selbstgewählte Schwerpunkte zum Thema, recherchieren, führen Umfragen durch und werten sie aus, entwickeln eigene Figuren und Geschichten, verfassen Texte, erstellen Podcasts und erkunden und erfinden eine Bildsprache zur Auseinandersetzung mit dem Thema. Im ersten Halbjahr entstehen so in Teamarbeit Hörspiele, Fotostorys, Multivisionen und Filme in Stopptricktechnik, die wir der Öffentlichkeit am Tag der offenen Tür präsentieren. Im zweiten Halbjahr vertiefen wir den medialen Schwerpunkt „Filmisches Erzählen“ durch das Analysieren und Produzieren von Filmen zum Jahresthema.

  • Wir nutzen den Klassenraum und unseren Computerraum für die gemeinsame Arbeit. So gehören Internetrecherchen und der Umgang mit Office-Anwendungen (Textverarbeitung, Präsentationensprogrammen) und mit Programmen wie Audacity, MovieMaker und Photoshop zu unserem Unterrichtsalltag.

    Mit Unterstützung und Anleitung der Fotografin Anita Back erarbeiten wir die Produkte, die im Januar präsentiert werden sollen. Sie unterstützt die Arena dabei mit ihrem Knowhow und professioneller Technik wie Blitzanlage und Profi-Spiegelreflexausrüstung.

    Wir lernen durch Exkursionen, Betriebserkundungen (Zeitungsredaktionen, Produktionsfirmen, Fernsehsender) und die Arbeit mit unserer Dritten verschiedene Berufe in der Medienbranche kennen und bereiten uns besonders auf eine Ausbildung in der Medienbranche oder zunächst den Besuch der gymnasialen Oberstufe zum Beispiel am Oberstufenzentrum KIM (Kommunikations-, Informations- und Medientechnik) vor.

    Die Arena ist Dienstleister der Schule und der Schüler*innen, zum Beispiel bei der Dokumentation schulischer Ereignisse oder auch bei unserem Bewerbungsfoto-Angebot. In besonderer Weise liegt uns das Schülerzeitungsprojekt am Herzen. Die Chefredakteur*innen freuen sich darauf, mit Unterstützung des Fördervereins und zahlreicher Autor*innen im Laufe des Schuljahres zwei weitere Ausgaben von freiligram zu veröffentlichen.

  • Kooperationen

    • Anita Back, Fotografin
    • Gesellschaft für humanistische Fotografie
    • OSZ KIM
    • Isabella Mamatis, Lange Tafel in der Bergmannstraße